· 

Was ist das New Normal der Fitnessbranche?

In den letzten 12 Wochen hat es vermutlich die Mehrheit der Fitness-Anbieter in die digitale Welt geschafft. Kurse wurden online angeboten, Coachings virtuell durchgeführt, Videos on demand oder in Livestreams als Massenware zur Verfügung gestellt. Viele Studios haben damit einen wichtigen Beitrag geleistet, Menschen in dieser speziellen und neuen Situation zu Hause in Bewegung zu halten. Warum? Natürlich um anschlussfähig zu bleiben. Kostenfreier Content als Maßnahme der Kundenbindung. Und um Dankbarkeit für die Kundentreue zu zeigen. Beiträge wurden weitergezahlt und nur Wenige haben ihre Verträge gekündigt. Die Solidarität war auch hier zu spüren.

 

Auf der anderen Seite gab es auch kostenpflichtigen Content. Kleine wie große Studios haben Online-Kurse angeboten, die per Buchung besucht werden konnten, um so trotz geschlossener Räumlichkeiten und Kontaktbeschränkungen den Rubel am Rollen zu halten. Doch dabei blieb häufig ein sehr zentraler Aspekt auf der Strecke: die Qualität. Angebote, die sonst in überschaubarer Gruppengröße mit persönlichem Kontakt stattgefunden hätten, wurden zu Massenveranstaltungen im Livestream ausgeweitet. Ohne jede Möglichkeit der Interaktion zwischen Trainierenden und Trainer und ohne jede Möglichkeit der Bewegungskontrolle. Besonders deutlich wurde das im Video eines Social Media-Users, der einen Burger essend den Livestream einer sehr engagierten Trainerin verfolgte.

 

Dabei kann Online-Training etwas sehr Gutes sein, wenn es gut gemacht ist. Und auch viele meiner Trainierenden haben ihre anfänglichen Ressentiments gegen dieses Format nach den ersten Sessions abgelegt und waren, so lange das nötig war, froh um die Vorteile. Die Transferwege fielen weg und es fiel noch etwas leichter, sich zu einer zusätzlichen Trainingseinheit aufzuraffen.

 

Die Frage ist also, was nehmen wir uns in das post-coronare „New Normal“ mit?

Ich liebe und schätze die persönliche Arbeit mit Menschen. Jeder Einzelne ist ein Individuum in Bezug auf Konstitution, Ziele und den Weg, diese Ziele zu erreichen. Jeder Mensch hat SEINE Krankheitsgeschichte, die einen maßgeblichen Einfluss auf Trainingserfolge hat. Ich kann gut mit einem Online Coaching und Training leben, wenn die Qualität stimmt und eine Kontrolle der Bewegungsausführung auf dem Niveau, das ich als meinen Qualitätsstandard setze, sichergestellt ist.

 

Food for thought: In welchen Lebensbereichen legst du Wert auf eine persönliche Betreuung und Durchführung durch einen Experten? Und warum? Und wie sehr wertschätzt du diese Arbeit?

  • Imagine: Schneide dir doch selbst die Haare   - du kannst dir doch ein Tutorial anschauen
  • Imagine: operier dich doch selbst – du kannst dir ja ein Tutorial anschauen
  • Imagine: flieg doch das Flugzeug selbst – du kannst dir ja als Anleitung ein Tutorial anschauen
  • Imagine: lass dich doch von deinem Partner einrenken – auch dafür gibt es ein Tutorial

Das sind alles Extreme und mir ist klar, dass sie kaum realistisch sind. Dennoch frage ich mich, warum gerade beim Thema Sport und Gesundheit der Trend zu Massenangeboten geht, bei denen nicht der Mensch im Fokus stehst, sondern der Profit. Ich bin die Tage über den Artikel einer Gymondo-Mitarbeiterin gestolpert: „…Wer erzählt, dass Training ohne Trainer gefährlich ist? Richtig: Teure Personaltrainer. Wer erzählt, dass Training zu Hause (ohne Fitnessstudio) gefährlich ist? Richtig: Fitnessstudio Betreiber. Wer erzählt, dass nur Training an teuren Geräten sicher ist? Richtig: Gerätehersteller.“ Wer erzählt sowas? Richtig, ein Online Massenanbieter. Es stimmt leider, dass es (zu) viele schlecht ausgebildete Trainer gibt, besonders in Kursen häufig zu viele Teilnehmer sind und auch Live keine gute Betreuung und Korrektur stattfindet. Aber ist das Ergebnis wirklich, dass es egal ist, wo und wann und mit wem wir trainieren? Mir fehlt die Wertschätzung gegenüber Kollegen, die viel Geld und Zeit in die eigene Ausbildung und Weiterbildung stecken, um Menschen zu helfen. Denn der MENSCH steht hier im Fokus. Oder etwa nicht?

 

Also, mein Take away in das “New Normal”: wenn du etwas erreichen willst und Wert auf ein gesundes und individuelles, und damit nachhaltiges, Training legst, such dir einen guten Trainer! Mit dem kannst du auch online trainieren. Aber lass dich nicht mit kostengünstigen, auf die breite Masse ausgerichteten Angeboten abspeisen. Das ist nicht nachhaltig und an der falschen Stelle gespart. Das hat etwas mit Wertschätzung dir selbst, deiner Gesundheit und deinem Körper gegenüber zu tun.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0